KASEIN UND MOLKE - EINE PERFEKTE VERBINDUNG? / ERNHÄHRUNG

KASEIN UND MOLKE - EINE PERFEKTE VERBINDUNG?

Olimp Sport Nutrition
2018-03-28

Eiweiß ist grundlegender Baustoff unseren Körpers - wenn wir seine Masse vergrößern wollen, dann sollte eben das Eiweiß der Baustoff sein. Woher sollte man jedoch Eiweiß nehme, das vollständig den Körperbedürfnissen entspricht? Wir erinnern und doch an das Stichwort der Kampagne „Trink Milch - werde groß“. Nicht ohne Grund haben die Autoren zum Verzehr von großen Mengen von Milch aufgerufen - sie ist eine perfekte Quelle von Kalzium und Eiweiß. Neben der Substanzen enthält Milch auch viele andere wertvolle Verbindungen.

Was ist eigentlich Kasein?

Das Kasein ist das wichtigste Eiweiß der Milch, weil es 75% der darin enthaltenen Aminosäuren stellt. Es kann erhalten werden, wenn man der Milch das Wasser entzieht und ihr die größtmögliche Menge der Laktose und des Fetts entfernt. Im Endeffekt entsteht ein weißes Pulver, das nach dem Erreichen des Magens koaguliert wird - es entsteht ein Gel, das langsam vom Organismus verdaut wird. Das kann 5 bis 7 Stunden dauern. In der ganzen Zeit werden zum Kreislauf graduierlich Aminosäuren freigesetzt, die laufen Muskeln mit zum Wachstum notwendigen Baustoff versorgen. Auf natürliche Weise komm Kasein in größerer Konzentration im Quark und jungen Hartkäse vor. Man kann auch fertige, kaseinhaltige Präparate nutzen.

 

Kasein Arten

Das Kasein ist in zwei Formen erhältlich: als micelares Kasein und als Calciumcaseinat - der Unterschied liegt in der Erzeugung aus dem Milchprodukt.

 

Das Calciumcaseinat entsteht während der Käseherstellung. Diese Substanz erhält man nach der Zugabe zur dick werdenden Milch Calciumhydroxid das die pH der Dickmilch neutralisiert. Sie wird gesammelt kurz davor, dass die Milch dick wird. Das Calciumcaseinat zeichnet sich durch einen großen Gehalt an L-Glutamin aus. Die Verdauungszeit ist ganz kurz.

 

Das micelare Kasein stellt eine möglichst reine Form des Kasein-Proteins dar. Ein fortgeschrittenes technologisches Prozess ermöglicht die Gewinnung eines 100% reinen Produkts mit niedrigem Laktosegehalt. Das micelare Kasein wird durch die Entfettung und Reinigung der Milch von den Verunreinigungen und der Laktose  gewonnen. Bei niedriger Temperatur erfolgt die Mikrofiltration - ein Prozess, der gänzlich ohne chemische Mittel erfolgt. Im Endeffekt kann ein Kasein erhalten werden, deren Peptidstruktur nicht gerissen ist und das große Mengen an L-Glutamin und verzweigter Aminosäuren (BCAA) enthält. Das micelare Kasein ermöglicht die Erhaltung der Muskelmasse bei einem Wechsel zu einer niedrigkalorischen Diät.

 

Die langsame Freisetzung der Aminosäuren, deren Konzentration über viele Stunden gehalten wird, haben segensreichen Einfluss auf alle Zellen, die Eiweiß benötigen - ob zu für den Energieverbrauch oder zu den Aufbauzwecken. In vielen Untersuchungen wurde die These bestätigt und in einigen Fällen war der Katabolismus bis auf 40% beschränkt.

 

Molkeeiweiß

So wie Kasein, stammt auch die Molke von der Milch. Kasein das ist 80% aller Proteine die in der Milch enthalten sind, die übrigen 20% stellt eben die Molke dar. Das Kasein wird am häufigsten in der Nahrungsindustrie zur Käseherstellung verwendet. Die Molke wiederum war über lange Jahre als ein Abfallprodukt bei der Herstellung solcher Produkte betrachtet. Sie wird nach der gänzlichen Koagulation der Milch separiert. In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts haben sich die Wissenschaftler der Molke angenommen und es ist ihnen gelungen Eigenschaften zu entdecken, die am meisten bei den Sportlern ein Gefallen fanden.

 

Wie es sich herausstellt, ist seit einiger Zeit das Molkeeiweiß, in verschiedener Form, die am meisten gekaufte Proteinsorte. Der hohe Wert der biologischen Bestandteile, hoher Gehalt von verzweigten Aminosäuren sind große Vorteile, die von allen geschätzt werden, für die eine schöne Figur wichtig ist.

 

Quasi das Gleiche, aber dennoch etwas anderes

Das Molkeeiweiß und Kasein werden am häufigsten als zwei verschieden Produkte dargestellt - in Wirklichkeit sind das zwei Seiten der gleichen Medaille. Beide Supplements sind ein Nebenprodukt der Käseherstellung und beide stammen von der Milch. Obwohl sie von der gleichen Quelle stammen, unterscheiden sich ihre Eigenschaften in vielen Aspekten, sind jedoch komplementär zu einander.

 

Die Molke ist ein schnell resorbierbares Eiweiß, das einen rapiden Anstieg der Aminosäuren bewirkt, dessen Spiegel über 3-4 Stunden gehalten wird. Das Kasein wiederum wird zu den langsam resorbierbaren Eiweißen gezählt - nach der Einnahme kommt es nicht zu einem Sprung der Konzentration von Aminosäuren, sondern sie werden systematisch in kleinen Mengen über 6-7 Stunden freigesetzt. Die Molke ist auch der Grund für eine höhere Insulinausschüttung.

 

Die Molke ermöglicht die Erhöhung der Stimulation der Eiweißsynthese im Organismus, während dessen das Kasein den Eiweißkatabolismus des ganzen Körpers bremst. Das bedeutet, dass gleich nach der Einnahme von Molke die Anzahl der Aminosäuren, die dem Anabolismus unterliegen, steigt. Durch ihre systematische Wirkung beugt das Kasein dem Eiweißzerfall vor, der im Organismus durch die mit der Trainingsanstrengung verbundenen Schäden hervorgerufen wird.

 

Zusätzlich sollte daran gedacht werden, dass in der Situation, wo die Muskeleiweißsynthese im Zeitrahmen von 1 bis 3,5 Stunden nach der Einnahme erfolgt, ist die Molke viel Wirkungsvoller. Das Kasein zeigt eine größere Wirksamkeit im Bereich der Eiweißsynthese im Zeitbereich von 3,5 bis 6 Stunden. Es ist mit der Möglichkeit der Freisetzung und Resorption von Eiweiß im Blutkreislauf verbunden.

 

Der schnelle Anstieg der Aminosäuren gleich nach dem Verzehr von Molke hat die spontane Stimulation des Anabolismus zu Folge und ist somit die Ursache für den Verlust einer größeren Menge von Aminosäuren. Der Verzehr von Kasein garantiert eine größere Speicherung von Aminosäuren gleich nach dem Verzehr - die Prozesse verlaufen langsamer, jedoch langsamer verläuft auch der Proteinverlust.

 

Die Eigenschaften von Molke bewirken, dass sie ein ideales Produkt zum Trinken nach dem Training ist - sie erlaubt eine sofortige Regeneration der Kräfte und die Einstellung des Proteingleichgewichts. Das Kasein ist eher für die langzeitige Regeneration bestimmt, z. B. während des Schlafes bestimmt.

 

Kasein und Molkeeiweiß zusammen?

Unterschiede zwischen den beiden Milchprodukten sind groß und die Auswahl des richtigen Eiweißes ist gar nicht einfach. Es lohnt sich auch zu beachten, dass die Molke und das Kasein haben zu einander eine komplementäre Wirkung - die eine am Tag und sofort, das andere in der Nacht und unterbrochen für lange Zeit. Es geht hier nämlich darum, dass wenn Kasein und Molkeeiweiß aus einer Quelle stammen, müssen sie für sich die am meisten entsprechende Ergänzung sein.

 

Für Personen, die eine ideale Körperform erreichen möchten, gibt es nicht besseres als die Verbindung von Kasein um Molkeeiweiß. Diese Mischung garantiert sowohl die anabole (Molkeeiweiß), wie auch die antikatabole (Kasein) Wirkung. Das bestätigen auch die Untersuchungsergebnisse die zeigen, dass die Verbindung der Zwei Eiweißformen bedeutend die Muskulaturentwicklung beeinflusst.

 

Wie soll man das Kasein und Molkeeiweiß verbinden? In dem Moment, wo wir schnell für den Körper Nahrung brauchen, lohnt es sich die Molke zu Nutzen - die Muskeln werden nicht mal die Zeit haben, den Hunger zu spüren. Für das Kasein kommt die Zeit am Abend, wenn der Eiweißspiegel in den Muskeln für die Nacht garantiert werden sollte, damit sie ihre Masse regenerieren können.

Olimp Supplements