L-GLUTAMIN - KOMPENDIUM. LOHNT ES SICH ES ZU VERWENDEN? / ERNHÄHRUNG

L-GLUTAMIN - KOMPENDIUM. LOHNT ES SICH ES ZU VERWENDEN?

Olimp Sport Nutrition
2018-03-28

Das L-Glutamin ist für die Funktion des menschlichen Organismus notwendig. Es ist die am stärksten vertretene Aminosäure im Blutkreislauf. Lohnt es sich dann zusätzlich Präparate mit L-Glutamin in Körper bildenden Sportarten zu verwenden und welchen Einfluss hat das auf die Muskeln?

Was ist L-Glutamin?

Glutamin ist eine organische Substanz aus der Gruppe der α-Aminosäuren. Es gehört zur Gruppe von 20 Grundaminosäuren, die durch tierische und menschliche Gene kodiert werden und ist ein Bestandteil vieler Proteine. Es garantiert eine Produktion von 30% bis 35% des Stickstoffoxids im Blut. Das L-Glutamin gehört zu den exogenen,  d. h. semi-essentiellen Aminosäuren. Es kann im Organismus hergestellt und von außen geliefert werden. Das L-Glutamin von außen wird beim Stress, Krankheit oder körperlicher Anstrengung verabreicht, weil dann der Organismus davon mehr als üblich benötigt und die zur Ergänzung der verbrauchten Vorräte notwendige Menge nicht produzieren kann. Das L-Glutamin stellt den Hauptbrennstoff für die Zellen des Immunsystems dar. Die Präparate mit L-Glutamin werden zur Körpergewichtsreduzierung verwendet, weil sie helfen das Fettgewebe zu verbrennen. Sie sind auch bei dem Aufbau des Muskelgewebes hilfreich.

 

Bryan Haycock

Das Glutamin ist bei der Proteinsynthese und der Arbeit des Immunsystems unersetzlich. Die Aminosäure besitzt die Fähigkeit die Eiweißsynthese in den Muskelzellen zu regulieren. Sie Spielt eine Schlüsselrolle in der Erhaltung der ordnungsgemäßen Funktion der sich rapide teilenden Zellen, wie Lymphozyten und Enterozyten der Schleimhäute. Die Zellen des Immunsystems (wie z. B. Lymphozyten) nutzen Glutamin als Brennstoff für ihren Stoffwechsel. Das Glutamin schützt auch den Organismus vor zu großem Ammoniakspiegel durch den die Verbindung mit ihm. Es kann das Ammoniak freisetzen, wenn es für die Produktion anderer Aminosäuren notwendig ist.

 

Es sollte jedoch daran gedacht werden, dass der Glutamineinfluss auf den Organismus, wenn sie oral in Form eines Supplements eingenommen wird, nicht zu überschätzen. Die Glutaminsupplementierung wurde nicht soweit erforscht, dass man klar dessen positiven Einfluss auf das Muskelwachstum und die körperliche Leistung bestätigen könnte. Doch die Aminosäure besitzt einen gewissen Wert für die Sportler als Supplement, wenn ihre Erwartungen real sind. Wenn wir es während intensiver Trainingszyklen zur Unterstützung der Arbeit des Immunsystems einnehmen, dann werden wir mit Sicherheit nicht enttäuscht. Wenn wir es bewirken wollen, dass unser Verdauungssystem ordnungsgemäß funktioniert, auch dann sollten wir zufrieden werden.

 

Will Brink

Firmen, die Nahrungsergänzungsmittel für Sportler herstellen, haben begonnen das Glutamin zu vielen ihrer Produkten hinzuzufügen. Die Sportler nehmen es zu ihrer Diät auf. Warum? Der Organismus braucht Glutamin für unzählige Anzahl von Prozessen. Die Aminosäure reguliert die ordnungsgemäße Arbeit des Immunsystems, der Leber und kontrolliert das Bestehen der Integrität des Verdauungstraktes. Niedriger Glutaminspiegel im Blutserum ist mit dem Verlust von Muskeln verbunden und körperliche Anstrengung bewirkt das Schwinden der Vorräte.

 

Auf Grund des potentiellen Einflusses von Glutamin auf das Immunsystem, kann es beim Vorbeugen des Übertrainingssyndroms (ÜT) bei Sportlern, die zu lange und zu hart trainieren, behilflich sein. In zahlreichen Untersuchungen wurde gezeigt, dass der Glutaminspiegel ein Indikator des ÜT sein kann. Es wird auch zur Erneuerung von Glykogenvorräten in den Muskeln nach einem intensiven Training genutzt werden. Der Mechanismus dieses Prozesses wurde jedoch nicht gänzlich erklärt. Wahrscheinlich verbessert das Glutamin die Bindung der Glukose direkt durch die Muskeln oder wird selbst in Glukose umgewandelt und anschließend als Glykogen gespeichert.

 

Ein anderes Effekt der Supplementierung von Glutamin kann deren Einfluss auf die Erhöhung des Wachstumhomonspiegels sein (engl. Growth Hormone - GH). In einem der Experimente wurden neun Freiwillige beobachtet, die zwei Gramm (2000 mg) im Getränk vom Typ Cola gelöstes Glutamin verabreicht bekamen. Der Organismus von acht Personen hat auf die Supplementierung mit Glutamin mit einem Wachstum der Freisetzung von GH geantwortet.

 

Trotzdem, dass noch niemand und niemals riesige Muskeln nur durch die Aufnahme von Glutamin in die Diät aufgebaut hat, bekommt sie von mir eine positive Benotung als Supplement, das die allgemeine Gesundheit verbessert. Es kann von den Sportlern verwendet werden - 5-20 Gramm täglich zum Protein-Shake sollten reichen.

 

Zbyszko Tarczewski

Das Glutamin wird für eine semi-essentielle Aminosäure gehalten, d. h. unter gewissen Umständen wird unser Organismus nicht in der Lage sein eine optimale Menge zu liefern. Schon das zeugt von der Nützlichkeit des Glutamins für den Menschen.

 

Der Organismus nutzt diese Aminosäure auf verschiedene Weise. Unter den für uns wichtigsten Aufgaben von Glutamin kann dessen Einfluss erwähnt werden auf:

  • Den Zustand des Immunsystems (das Glutamin ist der Brennstoff für Makrophagen und Lymphozyten); bei übertrainierten Personen wurde eine bedeutende Absenkung des Glutaminspiegels im Blut festgestellt - arbeitet unser Immunsystem nicht effektiv, werden unsere Trainings nicht so intensiv und so oft durchgeführt werden, dass sie den gewünschten Effekt bringen;
  • Das Tempo des Wiederaufbaus des Glykogenspeichers, was eine höhere Leistungsfähigkeit in den Trainings bedeutet;
  • Erhöhung der Muskelmasse, u. a. dank der Ausnutzung des antikatabolen Effekts, oder der erhöhten Stickstoffbilanz;
  • Die Erhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Organismus durch die Verringerung der Übersäuerung und was damit einhergeht Einsparungen in den Glutaminspeichern der Muskeln;
  • Die Erhöhung des vom Organismus ausgeschütteten Wachstumshormons (GH) - was die Reduktionsprozesse des Fettgewebes unterstützt.

 

Das Glutamin, wenn es entsprechend dosiert wird und ein vernünftiges Training begleitet, kann unsere körperliche Anstrengung unterstützen. Das ist besonders bei Profisportlern in verschiedenen Disziplinen sichtbar. Sie merken es stark, dass das Glutamin ihre Anstrengung unterstützt.

 

Meine Meinung ist folgende: Sie müssen nicht im Geschäft nach Glutamin fragen, wenn sie zwei Mal in der Woche im Kraftraum sind. Wenn Sie jedoch das Training ernst nehmen, können Sie in einer längeren Perspektive dem Glutamin für die effektive Wirkung danken.

 

Sławomir Ambroziak

Das Glutamin ist sehr stark an dem Stickstoffhaushalt beteiligt. Es kontrolliert die Eiweißspeicherung und Entwicklung der Muskelmasse. Es hat einen großen Einfluss auf den energetischen Stoffwechsel, also sieht man in Glutamin einen Verbündeten, der die körperliche Leistung unterstützen wird. Untersuchungen an freiwilligen Sportlern, Kranken, Rekonvaleszenten und Tieren haben solche Glutaminwirkung bestätigt. Die neusten Arbeiten unter der Beteiligung von den mittelfortgeschrittenen Sportlern scheinen auch die Wirkung von Glutamin zu bestätigen, doch die Autoren wollen noch nicht dessen Wirksamkeit in dieser Empfängergruppe eindeutig bestätigen.

 

Die Gegner des die Leistung unterstützenden Glutamins sagen für gewöhnlich so etwas wie: „Das Glutamin hat sich als gutes Supplement für Kranke und Ratten erwiesen, ohne einen größeren Wert für rekreativ trainierende Sportler“. Ist so eine Behauptung wahr? Jeder Leistungssportler den ich kenne verwendet Präparate mit dieser Aminosäure und sagt: „Ohne Glutamin geht nichts“

 

Schauen wir uns die Untersuchung des Candow-Team - die am häufigsten von den Glutamingegnern zitierte. Während der 6-wöchigen Beobachtungszeit, bei einem Zuwachs der fettfreien Körpermasse wurde ein Ergebnis verzeichnet, das in der Glutamingruppe um nur 0,3% besser ist, als in der Placebogruppe. Das Ergebnis - gem. den Standards einer klinischen Untersuchung - haben die Autoren für statistisch unbedeutend anerkannt. Doch in der Praxis der Leistungsförderung bedeutet ein Ergebnis von 0,3% für einen 100 kg Kerl etwa 2,5 kg reines Fleisch im Jahr!

 

Es lohnt sich zu vermerken, dass in vielen Untersuchungen eine breite gesundheitsfördernde Wirkung von Glutamin bewiesen wurde. Vor Kurzem hat das Glutamin alle mit der Fähigkeit der effektiven Fettverbrennung überrascht, was die Ergebnisse mehrerer Forscher, z. B. Prada und Hirabara, bestätigt wurden.