PFLANZLICHES TESTOSTERON? AUF KRÄUTERART ZUR MASSE UND MUSKELN / ERNHÄHRUNG

PFLANZLICHES TESTOSTERON? AUF KRÄUTERART ZUR MASSE UND MUSKELN

Olimp Sport Nutrition
2018-03-28

Testosteron ist ein steroides männliches Geschlechtshormon. Es ist nicht nur für die Ausbildung sekundärer Geschlechtsmerkmale während der Pubertät verantwortlich, sondern auch beim Aufbau der Muskelmasse notwendig. Mehr noch, man kann den Testosteronspiegel gefahrlos mit Hilfe externer Quellen steigern. Man braucht nur in Richtung der Pflanzen zu schauen, die Testosteronäfquivalente produzieren.

Testosteron und Muskeln

Steroide, anders Steride genannt, sind chemische Substanzen, die zur ordnungsgemäßen Funktion von Pflanzen und Tieren notwendig sind. Testosteron gehört zur Gruppe männlicher Geschlechtshormone (Androgene). Neben der Kontrolle vieler Funktionen männlichen Organismus, kann das Hormon Eiweiß im Körper zurückhalten. Das führt zur Erhöhung der Muskelmasse. Aus diesem Grund werden die Testosteronderivate (anabole androgene Steroide) als starke anabole Medikamente, aber auch als Doping verwendet. Natürlich dürfen die Sportler diese Art Unterstützung nicht legal verwenden, also suchen sie nach Alternativen. Eine von denen sind pflanzliche Substanzen, die im Organismus den Testosteronspiegel erhöhen, Testosteronbooster genannt.

 

Pflanzen beladen mit Testosteron

Pflanzliche Steroide sind täuschend den unseren Hormonen ähnlich. Wie die Untersuchungen beweisen wirken einige von ihnen anabolisch, d. h. wie Testosteron. Pflanzen produzieren auch Hormone die analog zu den menschlichen Geschlechtshormonen sind, z. B. in Pilzen und Pollen befinden sich relativ hohe Konzentrationen von Androgenen, darin des Hauptvertreters dieser Gruppe, des anabolen Testosterons.

Bereits um die Wende der 30er und 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts verbreiteten die Wissenschaftler immer kühner die Meinung, dass die pflanzlichen Steroide im menschlichen Organismus einer Umwandlung zum Testosteron unterliegen, genauso wie im Labor einer pharmazeutischen Firma und auf diese Weise den Spiegel des Hormons im Blut steigern. Zu ähnlichen Schlussfolgerungen führten die Untersuchungen der s. g. adaptogenen Pflanzen, die während des II. Weltkriegs von Mikolaj Lazarev begonnen wurden. Die Pflanzen haben in der Regel Kraft, Ausdauer, sexuelle Aktivität und den Eiweißanabolismus bei den Labortieren und Menschen gesteigert. Sie haben sich auf alle Parameter, für die im menschlichen Körper Testosteron verantwortlich ist, positiv ausgewirkt. Gleichzeitig haben die Analysen ihrer chemischen Zusammensetzung bewiesen, dass die stärksten aktiven Hauptbestandteile der adaptogenen pflanzlichen Steroide sind.

 

Untersuchungen der steroiden Pflanzen

Die über ein halbes Jahrhundert geführten Untersuchungen haben leider nicht zu einer endgültigen Entscheidung geführt, ob die pflanzlichen Steroide im menschlichen Organismus zum Testosteron umgewandelt werden. Wir wissen auch nicht, ob sie auf irgendeine andere Weise den Spiegel des Hormons im Blut erhöhen. Die am häufigsten untersuchten steroiden Pflanzen sind: Das Allheilmittel des Fernen Osten - Ginseng, die Geheimwaffe der bulgarischen Gewichtheber - Burzeldorn, antikes Anabolikum, das Kraft den alternden Heroen wiederbringt - Trigonella (Bockshornklee, Schabziegerklee) Experimente an diesen Pflanzen haben einen bedeutenden Anstieg des Testosteronspiegels  nachgewiesen, es passierte jedoch auch, dass die Wissenschaftler keinen Anstieg und einen Abfall beobachtet. Nichtsdestoweniger haben die oral verabreichten pflanzlichen Steroide aus Burzeldorn den Testosteronspiegel in den Körpern kastrierter Ratten um 25% ansteigen lassen, was für die Umwandlung der Substanzen in Testosteron sprechen kann. In modernen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde außer jeden Zweifels bewiesen, dass die anabole Aktivität bestimmte folgende pflanzliche Steroide, bzw. ganze breitere solche Substanzengruppen: Furostanole, Ekdysteroide, Brassinosteroide, Ginsenoside, Maslinsäure, Ursolsäure und Tomatidin.

 

In der Suche nach sicheren Steroiden haben sich die Wissenschaftler eine Bestimmungsprozedur für den s. g. Anabol-Androgen-Index ausgedacht. Es ist ein Verhältnis der anabolen Wirkung einer gegebenen androgenen Substanz. Je stärker die anabole Aktivität und schwächer die androgene, um so sicherer ist das Steroid, weil er die männliche Prostata nicht gefährdet und den Frauen keinen Bart wachsen lässt. Die Bestimmung des Anabol-Androgen-Indexes erfolgt für gewöhnlich auf die Weise, dass einer Gruppe kastrierter Ratten das untersuchte Steroid und der anderen Testosteron verabreicht wird. Nach der Beendigung der Probe wird das Gewicht des Hebers des Afters mit dem Gewicht der zusätzlichen männlichen Geschlechtsdrüsen - Samenblasen, Bulbourethraldrüse und Prostata. Die Testosterongruppe stellt das Muster dar. Je größer das Muskelgewicht und kleiner der Drüsen, um vorteilhafter der Anabol-Androgen-Index. Ähnliche Prozedur wurde im Falle der Untersuchung natürlicher Pflanzensteroide angewendet.

 

Trigonella - sicheres Steroid

Indische Wissenschaftler aus der Universität Bharati, geleitet vom Urmil Aswar, haben 2010 die Idee entwickelt, den anabol-androgenen Index der Trigonella zu prüfen. Die Auswahl ist auf diese Pflanze gefallen, weil die antiken Heroen sie zur Kraftsteigerung verzehrt haben. Heute wird sie auch häufig von den Sportlern verwendet. Nach der Probe hat sich herausgestellt, dass die Muskelmasse des Hebers des Afters, wie auch die allgemeine Muskelmasse der kastrierten Ratten genauso gestiegen ist. Sowohl in der Testosteron-, wie auch der Furostanolgruppe, d. h. der, die Steroide aus Trigonella eingenommen haben. Die Schlussfolgerung war solche, dass die Furostanole rein anabole Steroide sind, die androgener Aktivität entbehren.

Im gleichen Jahr wurde eine Untersuchung durchgeführt, die gezeigt hat, dass in der Nageltier-Gruppe, die Furostanole verabreicht bekommen haben, eine bedeutende Senkung des Glukosespiegels im Blut und ein Anstieg der Pankreaszellen, die Insulin produzieren und auch ein Aktivitätsanstieg der Testosteron herstellenden Enzyme in den Hoden erfolgte. Es stieg auch der Testosteronspiegel im Blut an. Worin unterscheiden sich beide Untersuchungen? In der Zweiten haben die Tiere Hoden gehabt, aus diesem Grund führten die Furostanole zum Anstieg des Testosteronspiegels.

Die Untersuchung des Teams von Chris Poll von der texanischen Universität erweitert obige Beobachtungen. Die Wissenschaftler haben 49 krafttrainierenden Männern 500 mg eines standardisierten Extraktes aus Trigonella oder Placebo verabreicht. Die Untersuchung dauert 8 Wochen. Nach der Beendigung der Probe haben sie in der Trigonella-Gruppe im Vergleich zu Placebo-Gruppe einen Muskelmasseanstieg bei gleichzeitiger Senkung des Fettgewebespiegels verzeichnet.

 

Burzeldorn für Muskeln

Der Burzeldorn ist eine Pflanze, die in der chinesischen Medizin und indischen Ajurweda genutzt werden. Er hat stärkende, beruhigende und Urin treibende Eigenschaften. Im Westen ist Burzeldorn ein Bestandteil von Potenzmitteln, weil er die männliche Erektion stärkt. In den 70er Jahren Des 20. Jh. hat der amerikanische Bodybuilder die Theorie verbreitet, dass Burzeldorn auch den Testosteronspiegel erhöht und das Muskelwachstum anregt.

 

2008 hat Gauthaman sich des Burzeldorns angenommen, der zweiten pflanzlichen Ressource, die besonders reichhaltig an Furostanolen ist. Nachdem den Affen eine Dosis von 7,5 mg Extraktes pro 1 kg des Körpergewichtes verabreicht wurde, verzeichnete sich ein 52% Anstieg des Testosteron- und 29% des DHEA-Spiegels. 8 Monate oral verabreicht hat der Extrakt eindeutig den Testosteronspiegel bei den Kaninchen gesteigert, jedoch besonders stieg der Spiegle seines Metabolites des DHT an. Besonders interessant fiel das Experiment an kastrierten Ratten aus. Die kastrierten Nager wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wo eine 8 Wochen lang alle 2 Wochen eine Testosteroninjektion (10 mg/kg), die zweite - über den gleichen Zeitraum - 5 mg des Tribulus-Extraktes per 1 kg des Körpergewichtes täglich erhalten hat. Die Injektionen haben den Testosteronspiegel um 51% und der Extrakt um 25% im Blutkreislauf der Tiere steigen lassen. Die Autoren haben die ausgezeichneten Resultate dem Protodioscin zugeschrieben - einer Substanz, die das aktivste pflanzliche Steroid der Furostanolgruppe gilt.

Es sollte auch erwähnt werden, dass die Untersuchungen zum Einfluss des Burzeldorns auf den Testosteron unter Teilnahme von Freiwilligen haben die Bulgaren initiiert. In der Arbeit aus dem Jahre 1981 bespricht Zarkov eine Untersuchung an unfruchtbaren Paaren, die Extrakte aus Burzeldorn erhalten haben. Bei den Männern führte die Verabreichung zu einem bedeutenden Anstieg des Testosteron- und Lutropinspiegels (LH), das in den Hoden die Testosteronsynthese stimuliert.

Relativ aktuelle Informationen zum Thema Burzeldorn liefert uns Sellandi im Jahre 2012. Der Autor hat 60 Tage lang den Freiwilligen im Alter von 21 bis 50 das Pflanzenextrakt verabreicht. Der mittlere Anstieg des Testosteronspiegels betrug etwas über 16%.

Man sollte bedenken, dass nicht alle Untersuchungen an Burzeldorn seine Wirksamkeit bestätigt haben. Doch, wenn wir uns an die Untersuchungen stützen, die den Testosteronspiegel steigen ließen, können wir feststellen, dass die Pflanze ein wirksamer Booster von Testosteron ist.

 

Trigonella und Burzeldorn - Testosteronmischung

Abschließend zu den erwähnten Untersuchungen sollte vermerkt werden, dass wenn im Testosteronbooster sich beide Kräuter befinden, wird das Supplement wirksam sein. Auch wenn er den Testosteronspiegel nicht in astronomische Höhen treibt, wird trotzdem anständige anabole Effekte erzielen. Das wird den Anstieg der Muskelmasse und die Reduktion des Fettgewebes zu Folge haben.

 

Es ist gut zu wissen, dass die Steroide fettlöslich sind und die Darmflora die pflanzlichen Steroide in Substanzen mit höherer anabolischen Aktivität umwandelt. Wie kann eine trainierende Person dieses Wissen nutzen? Mahlzeiten, während den wir die Testosteronboosterkapseln einnehmen sollen reich an gesunden Fetten, z. B. pflanzliche Fette, dann erreichen wir bessere Effekte und dem Organismus eine größere Testosterondosis liefern. Zur Sicherheit lohnt es sich die Diät um eine Lecithin-Kapseln und eine Tasse Joghurt oder Kefir zu ergänzen.